Texte zum Nachdenken

Der sterbende Landknecht - in dieser wunderschönen Ballade von Frida Schanz blickt ein Söldner auf sein Leben zurück.  

Die Ursache des Bösen versucht Wolfgang Kuhs in diesem Text zu erläutern.

Eine Kurzkritik an dem sehr lesenswerten Roman "Die Elenden" von Victor Hugo schrieb ich vor einiger Zeit im Rahmen des Deutschunterricht (der Text ist zur freien Verwendung freigegeben, Schüler sollten ihn aber etwas abändern, da auch Lehrer diese Seite kennen könnten :-) ).

Am Anfang dieses Jahrhunderts fragte ein kleines Mädchen bei einer New Yorker Zeitung "Gibt es einen Weihnachtsmann?"

Einen historischen Vertrag über ein Altersteil von 1936 habe ich (mit geänderten Namen) für alle abgetippt, die sich dafür interessieren, wie die "Rentenversicherung" der Landbevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah.


Die folgenden Texte sind jeweils von Vertretern einer bestimmten Fraktion geschrieben und daher teilweise in der Argumentation und Berichterstattung sehr einseitig, was jeder Leser bedenken sollte. Nichtsdestotrotz ist in ihnen mehr als nur ein Körnchen Wahrheit enthalten.

Auszug aus dem fiktivem Tagebuch eines Embryos - ein Text, den sich jede schwangere Frau, die mit dem Gedanken der Abtreibung spielt, durchlesen sollte.

Noel Mosen ist ein ehemaliger Homosexueller, der, als er zum Christentum überging, heterosexuell wurde, und hier von seinem Ausstieg aus der Schwulenszene sowie von den politischen Aktionen einiger  militanter Gruppen berichtet (ziemlich umfangreicher Text).

zurück